Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Technische Geräte > Radios und Fernseher

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.04.2010, 19:44   #1
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard Meine Radiosammlung

Hallo,
ich möchte hier hin und wieder eines meiner Schmuckstückchen vorstellen. Dabei Fange ich mit einem schonmal gezeigten Stück an, ich hoffe, das geht ok...

---

Hallo,

hier zeige ich mal ein tolles Radio, welches ich mal für 15 Euro ergattert habe. Ein Freund meinte noch, den Kasten willst du doch wohl nicht mitnehmen... Doch, wollte ich
Das Radio war ziemlich verdreckt, die Rückwand war nur zur Hälfte vorhanden, innen lag diverser Dreck.
Nach einer gründlichen Reinigung erfreut es wieder durch ein hübsches Äusseres (innen ist es auch sauber, aber anscheinend wurde es in den 40er/frühen 50er auf andere Röhren umgerüstet. Also leider nicht ganz original. ) Nun hoffe ich noch auf eine vollständige Rückwand. Dann ist noch geplant, ein neues Stoffkabel mit passendem Bakelitstecker anzuschliessen.

Besonders hervorzuheben ist die verspiegelte Skala und das magische Auge, welches um 1940 noch längst nicht bei allen Geräten verwendet wurde.
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2010, 19:49   #2
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard

ein Foto dazu
Miniaturansicht angehängter Grafiken
P1070213_JPGzuge%20900x556.jpg  
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2010, 19:58   #3
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard Ein weiteres Gerät

Hallo,
hier zeige ich nun einen VE301dyn, also eines der Geräte, die in der Nazizeit massenhaft gebaut und verkauft wurden, aber in mehreren Schüben recht selten wurden.

Mein Gerät hat ein vollständiges, unbeschädigtes Gehäuse, wurde aber in der Nachkriegszeit auf Wehrmachtsröhren umgerüstet und ist innen in einem eher beklagenswerten Zustand.
Beim Kauf fehlten auch die Knöpfe teilweise, aber ich hatte zufällig vorher 2 Ersatzknöpfe bekommen.
Nach zähen, mehr als halbstündigen Verhandlungen konnte ich den Preis von 100 auf 35 Euro reduzieren, was heute weniger als der Preis für ein Ersatzgehäuse ist.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
P1180629.JPGfrei.jpg  
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 20:22   #4
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard

Da wir neuerdings einen weiteren Radiosammler im Forum haben, aktiviere ich mal diesen Artikel und stelle wieder etwas vor

Es handelt sich hierbei um einen Goldsuper 58 von Schaub-Lorenz.
Es ist das Gerät, was bei mir das Interesse an Röhrengeräten ausgelöst hat. Das Stück habe ich vor Jahren bei einem Spaziergang auf einem Sperrmüllhaufen gesehen. Erst habe ich mir nicht viel dabei gedacht, aber am nächsten Tag wollte ich es dann doch holen. In der Nacht hatte es viel geregnet, und nach der Schule bin ich sofort nachsehen gegangen, ob es noch da war. Es war da, also grub ich es aus dem Haufen, versuchte, möglichst nicht dreckig zu werden... Ein nasses, schlammiges Radio su zu tragen, dass man nicht dreckig wird, ist sehr anstrengend

Zuhause war Mutter dann gar nicht begeistert Das Gerät kam erstmal in die Badewanne zum trocknen. Nach etwa einer Woche kam dann der Stecker in die Steckdose: Und das Gerät spielte Das Saubermachen war ziemlich anstrengend, da das Radio beim Renovieren des Hauses noch mitarbeiten musste: Farbflecke, Tapetenkleister (da kann man ja toll den Pinsel ablegen ). Aber vom Hochglanzlack liess sich alles mit dem Fingernagel abkratzen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Schaub-Lorenz Goldsuper 58.jpg   P1030875schaub_lorenz.JPGaufgehellt.jpg   schaublorenz.jpg  
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 14:39   #5
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard

nach 2 ganz alten (40er Jahre) und einem alten Gerät (50er) noch ein etwas moderneres Gerät, und zwar ein Philips B5X42A von 1964/65. Das Gerät habe ich günstig auf einem holländischen Flohmarkt bekommen, nachdem ich beim Aufbau eines Elektrogeräte-Standes geholfen hatte. Das magische Auge ist zwar schon etwas schwach, aber sonst ist das Gerät tadellos.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Philips B5X42A (1964-65).jpg  
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 11:29   #6
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard

Und extra für Winfried gibt es heute wieder ein neues Radio

Nein, heute ist Feiertag, da stelle ich gleich 2 neue Geräte vor

Zuerst eine Truhe von Saba, nämlich eine Reichenau 7 von 1956/57. Eines Tages fragte mich ein Schulkollege, ob ich ein "Radio mit Plattenspieler" haben wollte. Bei ihnen hatte ein Sturm das Dach beschädigt, und zur Reparatur musste der Dachboden leergeräumt werden.
Zuhause stellte sich heraus, dass das Gerät nicht funktionierte... Erst Jahre später stellte sich heraus, dass nur die defekte Sicherung dafür verantwortlich war Damals hatte ich noch kein Internet und auch gar keine Ahnung von Radios
Mit ersetzter Sicherung spielt das Gerät nun seit Jahren, und der Klang dieser Truhe ist perfekt

Als zweites Gerät stelle ich wieder etwas Flohmarktbeute aus Holland vor, und zwar ein Weimar 4680 D von Stern-Radio Sonneberg.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Saba Reichenau 7 (1956-57).jpg   Stern_Sonneberg_Weimar_4680_D_front2.jpg  
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 14:15   #7
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 4.825
Standard

Mein lieber MR, (Numis-Student)

ich danke Dir für den Museumsspaziergang durch Deine feine Sammlung und ich habe
viel Freude an Deinen schönen Geräten.

Menschen, wie Dir, ist es zu verdanken, dass ein wichtiges Stückchen der Kulturgeschichte bewahrt wird. Leider wird Deine Begeisterung für Radios der 30 - 60iger Jahre nur von wenigen Menschen geteilt und so wandern immer wieder diese schönen Geräte, die ja damals oft einen hohen technischen Anspruch hatten, in den Sperrmüll.

Wenn man sich heute einen Grundig Automatik 5050W 3D anschaut, in der Mitte der 50iger produziert, 11 Kreise FM, 11 Kreise AM, dann kann man nur ganz, ganz tief den Hut ziehen!

Die Japaner haben so etwas nie hinbekommen, zumal sie keine Mittelwellensender hatten.(glaube ich).

Ich habe auch mit 50iger Radios das Sammeln begonnen. Das Radio hatte, aus meiner Jugend in den 50igern, einen ganz hohen kommunikativen und technischen Stellenwert.
Du erinnerst Dich an meinen Opa.
Da die 50iger Jahre Radios in den 80igern noch reichlich zu bekommen waren, und ich immer Spaß an seltenen und außergewöhnlichen Stücken hatte, habe ich mich dann auf die Sammlung allerfrühester Radios der 20iger und frühen 30iger begeben. Sehr bald stellte ich jedoch fest, dass man für solche Geräte relativ viel Geld in die Hand nehmen musste und so ist in den letzten Jahren zu diesem Teil meiner Sammelleidenschaft nicht mehr viel dazugekommen. Aber auch aus Platzgründen. Ich habe Radiosammler kennengelernt, die 400 Radios im Wohnzimmer in hohen, einzelen Türmen nebeneinander bis unter die Zimmerdecke gestapelt hatte. Die größte Geräte standen natürlich unten. Das sah einfach nur Sch.... aus, und die "Herallerliebste" war dann zu guter letzt auch laufen gegangen.

Hier ein paar Bilder meiner Sammel - Leidenschaft

Gruß Winfried
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSCF1568 [].jpg   DSCF1570 [].jpg   DSCF1571 [].jpg   DSCF1573 [].jpg   DSCF1574 [].jpg  

DSCF1575 [].jpg   DSCF1576 [].jpg   DSCF1577 [].jpg   DSCF1578 [].jpg   DSCF1580 [].jpg  

Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 15:58   #8
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard

Hallo,
du bist mir aber mit deiner Sammlung meilenweit überlegen, herrliche Stücke zeigst du

Da du ja vorrangig an 20er/30er-Jahre Geräten interessiert bist, möchte ich dann noch mal einen Ausflug in die 20er Jahre (möglich wäre natürlich auch eine Datierung bis Mitte der 30er Jahre) machen und meine beiden Detektoren zeigen, auch wenn sie schon an anderer Stelle aufgetaucht sind.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Detektorradio Selbstbau_2.jpg   Telefunken.jpg   P1290646.jpg  
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 16:06   #9
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 3.253
Standard

Mir ist bewusst, dass das Zeigen bekannter Radios langweilig sein wird, daher hänge ich als Ergänzung noch zwei recht frühe Röhrengeräte aus den 30ern (1936 und 1938) an.

Das ältere von 1936 ist ein Flohmarktkauf aus Wien, ein abgeschnittenes Netzkabel deutet wohl eher auf ein defektes Gerät hin .

Das andere habe ich von meinem Professor geschenkt bekommen. Ohne UKW ist es in Österreich kaum zu verwenden, aber als Verstärker für einen Plattenspieler ist es noch voll funktionsfähig. Hervorheben möchte ich noch die originalen Papierbeschriftungen der Drehknöpfe
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Stassfurter Rundfunk LW 27.jpg   Radione 438A (1937-1938).jpg  
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 16:34   #10
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 4.825
Standard

Hi MR, (Numis-Student)

danke für die Blumen.
Die Gefahr beim Einstellen solcher Bilder ist, dass jugendliche Sammler demotiviert werden könnten und sich dann fragen, ob sie selbst jemals so etwas ihrer Sammlung beifügen können. Mir ist diese Fragestellung nicht unbekannt.

Aber.....Ich kann mich auch noch sehr gut erinnern, wieviel Freude ich empfand und wie stolz ich war, als ich mein erstes 50iger Jahre Radio wieder am Spielen hatte. Die Fehler waren nur mechanisch und das Gerät hatte Kontaktprobleme, aber ich hatte es hingekriegt! Dann habe ich mir so nach und nach Literatur, ein Röhrenprüfgerät, ein Multimessgerät, ein Kondensatorprüfgerät, und und und besorgt. Und auch heute noch habe ich Spaß bei den Reparaturen.

Deine Detektorgeräte sind großartig. Besonders der Aufdruck "Telefunken" macht einiges her. Mir ist es nie so richtig gelungen, deutsche 20iger zu finden. Wenn, dann waren sie immer besonders kostspielig und für mein Geldbörse ungeeignet. Leider. Aber was soll's.

Liebe Grüße Winfried
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.