Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Restaurierung > Porzellan, Glas und Keramik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.10.2011, 00:19   #11
Dreiwirbel
Administrator und KuT-Experte f. Teppiche, Möbel, Baustoffe, Grossuhren
 
Benutzerbild von Dreiwirbel
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 6.918
Standard

Bist du auch Buddler?Ich meine , gräbst du auch selbst?
__________________
In Hessen ist der Dativ dem Genitiv sein Tod
Dreiwirbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2011, 09:29   #12
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
Themenstarter
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.126
Standard

Hallo Dreiwirbel,

auf deine Frage: Nein, ich grabe nicht und bin auch kein Sondengänger.
Im zarten Alter von 64 würde mir das auch keinen Spaß mehr machen.
Diesen gräßlichen Scherbenhaufen bekam ich vor geraumer Zeit von einem Flohmarkthändler in Holland geschenkt. Er hatte wohl keine Lust sich mit diesem Durcheinander abzugeben und war froh, dass er den Scherbensalat nicht mehr nach Hause schleifen musste.

Gruß - Winfried
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2011, 09:53   #13
Luci Fernatas
Super-Moderator und KuT-Expertin für Schmuck
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: x
Beiträge: 1.221
Standard

Danke für Deine Ausführungen!
Ich lese solcherlei gerne und werde auch im Sucherforum immer wieder fündig.
Ich habe im Wald beim Pilze Suchen mal das Fragment einer Jacobakanne aus dem ca. 16. Jahrhundert gefunden. Das Scherblein würde sich zum Krug restauriert auch gut machen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSC00714.JPG  
Luci Fernatas ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2011, 10:00   #14
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
Themenstarter
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.126
Standard

Hallo mein Freund,

Deine Scherbe kenne ich aus dem Sucherforum, und habe dazu auch damals etwas geschrieben.
Solche Scherben werden von den Hobby-Restauratoren gerne mitgenommen, weil sie sich vorzüglich dazu eignen aus den Scherben zweier kaputter Pötte einen ganzen zu machen.

Gruß - Winfried
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2011, 18:11   #15
lasolaire
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von lasolaire
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 170
Standard

Zitat:
Zitat von Winfried Beitrag anzeigen
Hallo Dreiwirbel @ lasolaire,

über eingefärbte Spachtelmasse habe ich schon seit geraumer zeit nachgedacht. Autopachtel ist immer hellgrau, da er ja überlackiert wird. Man müsste also selber färben. Da bieten sich Pigmente in Pulverform an, aber.....
ich muss lange mischen, bis ich exakt den Farton habe. Bis dahin ist der Spachtel hart. Vor Zugabe des Härters mischen wäre eine Möglichkeit. Der Härter ist jedoch stark rot und verändert sensible Grautöne nach rosa. Ich muss also auch den gefärbten Spachtel hinterher bemalen.

Dann ergibt sich noch die Frage ob der Spachtel mit Farbpigment genau so aushärtet wie ohne. Das habe ich noch nicht probiert. (zu träge)

@ lasolaire,

den fehlenden Schirm am Helm würde ich mit Modellgips ansetzen. Er härtet schnell, ist leicht zu bearbeiten und auch leicht zu bemalen. Mit ein wenig Geschick und ein paar Versuchen als Probe an einem Gipsklotz, müsste das leicht zu bewerkstelligen sein.
Vielleicht musst Du ein paar Tampondrähtchen einsetzen, um dem anmodellierten Schirm Halt zu geben.
Setz doch mal ein Foto Deiner Soldatenbüste ein.
Gruß - Winfried

Hallo Winfried, hier mal Fotos von der Büste.
Gruß Micha
Miniaturansicht angehängter Grafiken
büste3.jpg   büste1.jpg   büste2.jpg   büste4.jpg   büste5.jpg  

__________________
Suche militärische Uhren, Kriegsmarine, Luftwaffe und Heer! Auch im Tausch!
lasolaire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2011, 23:39   #16
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
Themenstarter
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.126
Standard

Hi Micha,

hat sich da jemand schon einmal versucht?
Einige Stellen vorne am Helmabbruch sehen verschmiert aus.

Kann man die Gesamtform aus dem, was noch da ist, ableiten?
Bögen, Materialdicke, Maße? Eben die Form?

Wenn ja, kann das nicht so schwer sein. Und die Färbung ist ja monochrom. Das dürfte auch nicht so schwer sein.

Gruß - Winfried

PS: ich wohne im Rhein-Sieg-Kreis, wohnst Du weit entfernt?
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.