Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Teppiche und Gobelins

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2020, 22:00   #1
Mc_Moneysack
Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 30
Standard Drachen Sumak?

Da hier schon so viel geballte Expertise vorhanden ist, würde ich gerne nochmals euer Wissen anzapfen:

Nachdem ich Gefallen an Teppichen gefunden habe, habe ich mir ein größeres Stück zugelegt. Ich bin zwar völlig ahnungslos was Qualitätsmerkmale anbelangt, aber irgendwie hat mich dieser imposante Teppich, mit seinen 365x279 cm einfach sofort angesprochen. Wenn meine Recherchen richtig sind, müsste es sich um einen sogenannten Drachen Sumak handeln. Die Verkäuferin meinte er sei antik, was ich mir aber nicht so recht vorstellen kann. Was habe ich denn nun hier in meinem Wohnzimmer liegen?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
0897A9F8-EE8E-43B8-A19F-DEBE3AAB19C4.jpg   1535BA93-0197-4097-93C2-3292C08E9196.jpg   F3547A5C-5E58-4721-A0F0-4393341E9E50.jpg  
Mc_Moneysack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2020, 02:57   #2
Edixa
KuT-Experte für Bilder und Gemälde
 
Benutzerbild von Edixa
 
Registriert seit: 18.06.2019
Ort: Konstanz
Beiträge: 158
Standard

Nun, lieber Mr Moneysack,
das Flachgewebe gehört auch nicht auf deinen Fussboden, sondern in ein kaukasisches Nomadenzelt, vielleicht im Karabagh - Gebiet. Ein Top- Stück, nicht alt sondern womöglich uralt. 100 % Pflanzenfarben Die ungewöhnlich breite Hauptbordüre würde dem wirklichen Fachmann- der ich nicht bin- sicher noch einiges mehr verraten. Solche Stücke wurden wohl bis max 1950 gewoben , heute beherrscht ziemlich sicher niemand mehr die Kunst Wolle so reich mit Pflanzenfarben zu färben. Ich bin begeistert. Leider gibts auch Nachteile : Ein Sumak wie dieser is leider langst nicht so strapazierfähig wie ein geknüfter Teppich, also damit nicht wirklich gut für einen Fussboden geeignet, er wirft auch leicht Falten. Dieser hat sicher Jahrzehnte in einem Stapel des Händlers oder eines Sammlers geschlummert, Als Überwurf für eine grossse Couch oder als Wandbehang wäre er besser aufgehoben. Früher, als alles besser und Teppiche teuer waren hätte man ein bis zwei Tausend DM beim Händler bezahlt, war aber wegen der Grösse auch damals nicht besonders gut verkäuflich
Edixa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2020, 08:35   #3
Mc_Moneysack
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.10.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 30
Standard

Liebe Edixa,

herzlichen Dank für deine Antwort. Der Erhaltungszustand ist tatsächlich sehr gut, weshalb ich nicht so recht glauben wollte, dass der Teppich schon so alt ist. Er wurde nämlich auch davor am Boden verwendet und hat bis auf ein paar kleine Abriebstellen keine Mängel. Dies lies mich glauben, dass er vielleicht jüngeren Datums sein könnte.

Da ich mich für das Thema zusehends zu interessieren beginne, wollte ich auch fragen, ob es empfehlenswerte Literatur gibt. Mir ist bspw. nicht klar wie man Natur- von chemischen Farben unterscheiden kann, sofern letztere nicht ausgeblichen sind. Um das Thema etwas einzugrenzen: Besonders interessant finde ich Nomadenteppiche aus dem Kaukasus mit archaisch anmutender Musterung. Ich bräuchte aber wohl ein Buch in dem Grundlegendes erklärt wird.
Mc_Moneysack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2020, 13:04   #4
Edixa
KuT-Experte für Bilder und Gemälde
 
Benutzerbild von Edixa
 
Registriert seit: 18.06.2019
Ort: Konstanz
Beiträge: 158
Standard

Lieber Moneysack,
Die Vorliebe für geometrische Muster und Streumotive teile ich auch. Man kann Stunden damit zubringen die Feinheiten auszuloten. Mit den Farben ist es nicht ganz einfach, weil ab ca 1920 oft (aber nicht immer ) beides gleichzeitig verwendet wurde, je nach Zugänglichkeit und Handel. Am ehesten erkennt man es an der Harmonie. Naturfarben können schon kräftig (leuchtend ) sein aber nicht knallbunt. Andereseits können Industriefarben natürlich auch dezent daherkommen. Wenn mans genau wissen will muss man sich mit jeder Farbe einzeln beschäftigen.

Eder, Doris , Kaukasische Teppiche Orientteppiche, Bd.1
wenn auch die Preise dort schon damals am obersten Limit waren

oder in diesem Fall auch

Yanni Petsopoulos Der Kelim. Ein Handbuch.
Da kommen auch Sumachs vor, glaube ich. Jedenfalls ein tolles Buch.

Am besten über eine Meta- Suchmaschine wie booklooker das günstigste Angebot suchen
Esgibt auch gute englischsprachige Literatur zum Thema

Grüsse Helmut
Edixa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2020, 09:26   #5
Mc_Moneysack
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.10.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 30
Standard

Vielen Dank für die Buchtipps, habe gleich bestellt.

Noch eine Ergänzung zu meinem Sumak:
Ich habe auch das Dorotheum angeschrieben, weil ich mir von dort noch weitere Details erhofft hatte. Das kurze Verdikt: neuzeitlicher Teppich aus Afghanistan. Erkennbar an Farbe und Struktur.

Mehr war leider nicht in Erfahrung zu bringen, bzw wurde ich an einen Sachverständigen verwiesen. Selbst wenn der Teppich kein echter kaukasischer Teppich ist, trübt es meine Freude an dem Stück nicht. So muss ich mir wenigsten keine Sorgen wegen des Verschleißes machen.
Mc_Moneysack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2020, 11:31   #6
uhrenfreak0815
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2016
Ort: münchen
Beiträge: 27
Standard

Ich bin kein Fachmann, aber vielleicht hilft Dir dieser link weiter:
https://www.gb-rugs.com/de/produkt/a...-140931573883/
uhrenfreak0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2020, 14:13   #7
Edixa
KuT-Experte für Bilder und Gemälde
 
Benutzerbild von Edixa
 
Registriert seit: 18.06.2019
Ort: Konstanz
Beiträge: 158
Standard

Lieber Moneysack,Ich muss wohl etwas zurückrudern : Auf der Seite von Adil Besim wird ein "neuer " Drachen- Sumakh unter Bezeichnung Ersari mit Naturfarben (eigentlich ein Turkmenischer Name) angeboten. Ich hätte nie gedacht dass es noch Webereien gibt, den Sumakhs sind nur ein kleiner Nebenbreich .

http://www.adil-besim.at/produkt/2000449/

Dort solltest du mal anfragen, auch was die aktuellen Preise angeht. Besim ist inzwischen vom Graben in die Dorotheergasse gegenüber vom Dorotheum umgezogen. Nachtrag Suche mal links und rechts der senkrechten Symmetrieachse nach (kleinen Abweichungen, ein sichers Zeichen für eine dörffliche Handarbeit
Edixa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.