Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Lampen und Leuchter

Lampen und Leuchter Alles was Licht macht ..

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2020, 10:26   #1
25833
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2020
Ort: Annaberg-Buchholz
Beiträge: 1
Standard Seltsame Wandlampe vom Trödelmarkt

Hallo liebe Forumsgemeinde,

Vor einem Jahr habe ich auf einem Trödelmarkt für 20 Euro eine Lampe erworben.

Der Händler aus Tschechien sprach leider nur gebrochenes deutsch. Soweit ich ihn verstand, stammte das gute Stück aus einem Schloss oder Herrenhaus.

Es handele sich um das Gestell einer Petroleumlampe, daher die "Schale" am Ende des Leuchterarmes, welche das Ölgefäß fasste.



Zu der Lampe gehöre ein "Deckel" als oberer Abschluss.



Wie zu sehen ist, ist der Zustand der Lampe nicht besonders gut, und es fehlen einige Bauteile.

Bis jetzt habe ich als Provisorium nur ein Ikea-Windlicht mit einer Kerze auf den Leuchterarm gestellt und da den
Deckel drauf gelegt. Ich empfinde diese Lösung als höchst unbefriedigend, und würde die Lampe gerne restaurieren lassen oder wenigstens stilecht ergänzen.

Was mich daran hindert: Ich habe keine Ahnung, wie die Lampe ursprünglich mal ausgesehen haben mag.

Ferner bezweifele ich, dass dieser Deckel tatsächlich zu der Lampe gehört, denn einerseits passt er m.E. stilistisch nicht zu dem Rest,
außerdem hat er sechs radiale Achsen, bzw. Drei, an denen Schraublöcher für eine Befestigung vorhanden wären, das Unterteil hat hingegen hat (zumindest nach den Schmuckelementen) nur vier radiale Achsen und keinerlei Löcher oder Gewinde für eine etwaige Befestigung.

Ich würde daher gerne wissen, ob die beiden Teile wirklich zusammen gehören, aus welcher Zeit sie stammen, und würde mich über Anschauungsmaterial oder Hinweise freuen, wie die Lampe vielleicht im ursprünglichen Zustand einmal ausgesehen haben mag.

Viele Grüße und Danke im voraus.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20200823_102504.jpg   20200823_102452.jpg   20200823_102441.jpg   20200823_102430.jpg   20200823_102418.jpg  

20200823_102350.jpg   20200823_102405.jpg   20200823_102339.jpg  
25833 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2020, 11:30   #2
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.436
Standard



Hallo 25833,

herzlich willkommen in unserem Forum. Wir freuen uns, dass Du dich bei uns angemeldet hast.

Ein wenig zu Deinem Lampenfragment. Petoleumlampen gab es in tausenderlei Ausführungen, als Standlampen, Hängelampen,
Wandlampen und Handlampen. Deine Lampe schien wohl für das Wohnzimmer oder den Salon gedacht zu sein. und wurde
wahrscheinlich im Zinkguss mit Messingrohr hergestellt. Das Zink ist empfindlich und so sind einige Abbrüche oder Risse über
die Zeit entstanden. Die Zeit der Herstellung wird im Ende des 19. Jahrhunderts zu suchen sein. Es fehlt bei9 Dir leider die
komplette Lampe. Das Petroleumgefäß mit Brenner, Glaszylinder und Schirmglas. Wenn der Maschendrahtschutz zur Lampe gehört,
ist der Deckel auf dem Draht, wie Du schon vermutest, fremd. Deckel auf Petroleumlampen gab es, aber das waren, so wie ich sie kenne,
kleine Glimmerscheibchen, die mit einer dünnen Blechhalterung auf dem gläsernen Brennzylinder saßen. Die sollten den Ruß der Lampe einfangen.

Ein Pendant Deiner Lampe, um die genaue Form zu sehen, wird wohl schwer zu finden sein, und so kann ich Dir nur raten,
Petroleumlampen-Fachhändler im WEB zu suchen, um dort passende Fehlteile nachzukaufen, oder in der "Bucht" oder
Flohmärkten zu schauen, ob Du da etwas Passendes findest.

https://www.fire-and-steel.de/petroleumlampen

https://www.antik-ambiente.com/petro...n-ersatzteile/

http://petroleum-lampen.de/epages/56...b/Categories/3

https://www.toplicht.de/de/shop/lamp...ner-blaker?p=1
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2020, 15:04   #3
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 4.070
Standard

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Maschendraht-Teil das Ikea-Windlicht, ist modern und gehört nicht zu der Lampe.

Das heißt, alt ist nur der untere Teil und der Deckel, von dem nicht klar ist, ob er ursprünglich dazugehört.
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2020, 16:13   #4
orthogonal
KuT-Experte für Tafelsilber
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 4.515
Standard

Vielleicht meldet sich Gratian. Es könnte auch ein Stück aus einem kirchlichen Zusammenhang sein - Stichwort "Ewiges Licht". Dann wäre es mit einem schlichten Glaszylinder und einer Kerze schon wieder vollständig.
https://upload.wikimedia.org/wikiped...iges_Licht.JPG
https://scontent-yyz1-1.cdninstagram...eb&oe=5F6A3CC5
__________________
orthogonal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2020, 19:39   #5
Gratian
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.351
Standard

Ein an der Wand befestigtes "Ewiges Licht" ist zwar nicht auszuschließen aber auch nicht zweifelsfrei zu belegen. Wenn der "Deckel" dazu gehört, eher nicht den die sechs schönen weiblichen Maskaron aus denen Pflanzenranken entspringen passen wohl kaum in einen religiösen Zusammenhang. Zeitlich würde ich vom ausgehenden Historismus und angehendem Jugendstil sprechen

Ich zweifele allerdings etwas daran das es sich bei dem Deckel um eine Haube von etwas handelt denn dann stehen die Gesichter Kopf...ich denke viel mehr dieses Teil hat irgendetwas nach unten hin abgeschlossen und gehört wohl nicht zum Wandleuchter...

Wenn der Arm beweglich ist könnte es sich auch um einen Klavierleuchter handeln die um 1900 sehr in Mode waren. Ich würde gerne mal ein Foto des Auflage von innen sehen.
__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2020, 06:12   #6
spiritus
KuT-Experte f. Feuerzeuge
 
Benutzerbild von spiritus
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: Eisenwurzen
Beiträge: 1.847
Standard

Zitat:
Zitat von 25833 Beitrag anzeigen
Es handele sich um das Gestell einer Petroleumlampe, daher die "Schale" am Ende des Leuchterarmes, welche das Ölgefäß fasste.
das mag soweit korrekt sein, in der "Schale" steckte der Brennstoffbehälter aus Glas samt Brenner und Zylinder – Beispiel im Anhang.

Zitat:
Zitat von 25833 Beitrag anzeigen
Zu der Lampe gehöre ein "Deckel" als oberer Abschluss.
das trifft mit Sicherheit nicht zu – bei diesem Lampentyp muss zur Inbetriebnahme der Glaszylinder angehoben bzw. abgenommen werden.
Ein Deckel wäre dabei nur im Weg, auch würde das Zugverhalten (= möglichst rußarme Verbrennung des Petroleums) negativ beeinflusst.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
pl_mgb.JPG  
spiritus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2020, 12:47   #7
Gratian
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.351
Standard

ich denke auch, der Deckel ist ein Abschluss einer Hängelampe nach unten hin, seitlich mit dem Ganzen verschraubt ungefähr wie bei der Lampe auf auf dem beigefügten Vergleichsbild...dann stehen die Damen auch nicht Kopf...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Anmerkung 2020-08-23 195108.jpg  
__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.