Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Uhren > Pendulen und Wanduhren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2019, 01:24   #11
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.368
Standard



Das Problem, lieber Uli,

ist, dass Stuhluhren (z.B. Meerweibchenuhren) aus dem 18. Jahrhundert (ich weiß nicht, ob Du Dich mit dem alten Thread im KuT beschäftigt hast) vor 35 Jahren, wenn sie denn komplett und ansehnlich waren und dazu noch liefen, leicht zwischen 5000 und 8000 DM kosteten. Inzwischen sind die Preise drastisch gefallen. Die gleichen Uhren kosten heute zwischen 800 und 1500 €. Das liegt unter anderem daran, dass junge Leute und das sind die Kunden von heute) sich so etwas nicht mehr in die Wohnung hängen oder stellen. Heute sind die Wertbegriffe völlig verändert. Ein teures Iphone oder eine super Smartwatch haben diesen Werte-Platz eingenommen. Junge Leute sammeln auch nichts mehr, so wie wir alte Idioten. Das liegt auch daran, dass die jungen Leute in ihrem Leben keinen Mangel kennengelernt haben. Ich gehöre noch zur Nachkriegsgeneration, die alles noch bewahrte, sammelte, weil ja die Gefahr denkbar war, dass es bald nichts mehr gibt.

Weitere Gründe liegen darin, dass in den 70-80igern reichlich Schwarzgeld unterwegs war, welches auch in solche Dinge, wie z.B. Deine Uhr, investiert wurde. Der Staat hat dafür gesorgt, dass Schwarzgeld kaum mehr verfügbar ist.

Richtig teuer werden heute nur noch völlig intakte Antiquitäten an die Amis verkauft, der kleinste Kratzer macht aber das Teil so gut wie wertlos. Antike Dinge, wie Deine Uhr, deren Provenienz zu klären ist, von der man nicht genau weiß, wer sie wann und wo hergestellt hat, und besonders, wenn ein viel schöneres Exemplar in einem Museum oder einer Behörde hängt, welches Deine Uhr schlecht macht, werden dann nur schwierig zu bewerten sein.

Museen kaufen nur noch im ganz besonderen Fall, sie haben meist kein Geld und erwarten, dass sie das Teil geschenkt bekommen, und wenn das so ist, legen sie das Teil ins Magazin (wenn es nur 2. Qualitätsstufe hat) und dort vergammelt es, bzw wird vom fleißigen Mitarbeiter geklaut und hintenrum verscherbelt. (kann alles mit Beispielen belegt und nachgewiesen werden)

Wenn wir Dir hier eine Wertangabe machen, und dieser Wert nicht zu erzielen ist, was dann? Schau Dir die Uhren bei ebay an, addiere eine gewisse Summe für den Automaten, und setze sie für 1 Euro ein. Schau zu, dass Dir die Uhr nicht fliegen geht, wenn keiner mitbietet, und hoffe, dass Dein Wunschpreis erzielt wird. Ich würde heute für Deine Uhr, so wie ich sie momentan im Forum sehe, maximal 1600 bis 1800 € bieten. (Meist liege ich zu hoch, mit meinen Einschätzungen) Die "Schwanzuhren" Staartkloks sind rel. häufig zu finden und meist ca. 50 - 70 Jahre jünger, wie die frühen Stoelkloks. Dazu sind reichlich Nachahmungen im Handel, die auch den Wert der Originale drücken. Ein weiterer Grund für die dramatisch gesunkenen Preise ist das Internet. Ebay und andere Plattformen sorgen dafür, dass alle Antiquitäten rund um die Uhr verfügbar sind. Früher suchte ich verzweifelt nach einem Döbereinerschen Feuerzeug. Diesen Begriff lasse ich seit Jahren bei Ebay suchen. In den letzten Jahren wurden mir über 6 dieser Feuerzeuge bei Ebay angeboten......gekauft habe ich keines, es sind ja anscheinend genügend auf dem Markt. Heute kaufe ich nur noch extrem seltene Sachen zu extrem niedrigem Preis. Ich hoffe, Du bist jetzt nicht entsetzt, aber so ist es nun mal. Und mit meinen 71 Jahren vermute ich stark, dass meine nichtsnutzigen Herren Söhne nach meinem Ableben alles verklitschen, und was sich nicht adhoc verklitschen lässt, wird dann in den Mischschuttcontainer geworfen. Sollte mir ja eigentlich egal sein, aber dieses Denken bremst seit geraumer Zeit mein Antik-Kaufverhalten.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 17:03   #12
Kleist
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.01.2019
Ort: Halle
Beiträge: 14
Standard

Hallo Winfried,

recht vielen Dank für deine offene Antwort.
Wie ich schon eingangs erwähnt habe möchte ich die Uhr nicht verkaufen. Ich will nur eine Wertangabe haben, um eine Vorstellung zu haben was den Wert betrifft. Vielleicht brauch man das mal für die Versicherung oder was weiß ich noch, aber man hat eben was. Ich habe jetzt das Museum Joure angeschrieben und mit Freuden ein offenes Ohr gefunden. Sie haben die Bilder an einen Experten weitergeleitet und ich warte nun sehnsüchstig auf Antwort bezüglich neuer Informationen zu der Uhr. Es gibt auch neue Bilder, da ich etwas auf der Rüpckseite gefunden habe. Ich weiß aber nicht ob sie hilfreich sind da das Uhrwerk stetz im weg war. Ich häge die Bilder gleich mal mit an.
Gruß Uli
Miniaturansicht angehängter Grafiken
34.jpg   35.jpg   36.jpg   37.jpg   38.jpg  

39.jpg  
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 19:20   #13
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.368
Standard



Was Du da zeigst, lieber Uli,

sieht aus, als wenn erst gestern die Farbe getrocknet wäre. Ist die Uhr restauriert worden?
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 19:33   #14
Kleist
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.01.2019
Ort: Halle
Beiträge: 14
Standard

Ob die Uhr restauriert wurde weiß ich nicht. Der Bekannte hatte sie mal bei seinem Uhrmacher und hat etwas für 300 € machen lassen. Was genau weiß ich nicht. Der Uhrmacher hatte aber zu ihm gesagt das die Uhr sehr sehr alt sein muss.
Gruß Uli
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 06:30   #15
Kleist
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.01.2019
Ort: Halle
Beiträge: 14
Standard

Ich habe mal die obere Signatur zusammengefügt. Vielleicht kennt sie einer?
Gruß Uli
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Signatur.pdf (335,8 KB, 10x aufgerufen)
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 17:31   #16
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.368
Standard



Leider nein, lieber Uli,

ich lese: J Coostno....Du auch?
Oder liest jemand etwas anderes?
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 17:41   #17
Kleist
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.01.2019
Ort: Halle
Beiträge: 14
Standard

Tja ich bin mir überhaupt nicht sicher was ich lese. Es gibt ja auch noch unten drunter eine Reihe wo etwas geschrieben steht.
Gruß Uli
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 18:59   #18
Kleist
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.01.2019
Ort: Halle
Beiträge: 14
Standard

Schaut mal, habe ich gerade endeckt.
https://www.marktplaats.nl/a/antiek-...reviousPage=lr
Leider spinnt mein Übersetzer und erkennt die Sprache nicht. Sollte doch niederländisch sein oder.
Die Uhr kommt meiner sehr nahe.
Gruß Uli
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 20:21   #19
mcadder
Moderator und Kut - Experte für antike Bücher
 
Benutzerbild von mcadder
 
Registriert seit: 19.07.2016
Ort: wien
Beiträge: 419
Standard

Den Text (automatisch) zu übersetzen ist kein Problem, man kann die Sprache auch einfach wählen, aber die Beschreibung bietet keine neuen Infos und auch keine Begründung, warum sie denn nun sicher echt und keine Kopie ist:

Sehr seltene antike friesische Pendeluhr (Doppelkappe) mit Ballon-Mechanik. Die Uhr ist 100% antik, nie manipuliert. Das Zifferblatt ist sehr schön lackiert. Die Uhr läuft und schlägt perfekt.
Auf der Haube befinden sich schöne antike Holzstatuen.
Im Zusammenhang mit der Schwachstelle ist die Sammlung in Weert vorzuziehen. Bei Bedarf kann die Uhr geliefert werden, die Kosten dafür trägt der Käufer.
Es macht keinen Sinn, weniger als den geforderten Preis zu bieten.

Im Zusammenhang mit der Schwachstelle ist die Sammlung in Weert vorzuziehen. Soll wohl heißen, dass die Uhr trotz ihrer Fehler sammelwürdig ist.


Und die Fotos sind so unglaublich schlecht, dass ich mich frage ob hier irgendetwas versteckt werden soll.

Geändert von mcadder (16.01.2019 um 20:23 Uhr)
mcadder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 20:49   #20
Kleist
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.01.2019
Ort: Halle
Beiträge: 14
Standard

Da hast du vollkommen recht. Die Bilder zeigen auf der einen Seite alles, aber im Grunde genommen sind sie null aussagekräftig.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.