Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Tafelsilber und Versilbertes > Besteckteile

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2018, 20:06   #1
orthogonal
Major Domus u. KuT-Experte f. Bücher
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 3.065
Standard Chinese/Buddha

Wer grinst da von diesem Hamburger Löffel (24,5 cm) von 1857 und warum? Calafatis Ringerspiel ist ungefähr aus dieser Zeit, aber sonst war die Chinamode längst vorbei. Und ob Buddhisten Wert auf Silberlöffel legen ist auch ungewiss. Initialen oder Wappen sieht man oft auf Besteck, aber sowas?

https://de.wikipedia.org/wiki/Calafati_(Figur)
https://www.youtube.com/watch?v=eoky8-F9_QY
Miniaturansicht angehängter Grafiken
pzs9uLN.jpg  
__________________

Geändert von orthogonal (07.09.2018 um 21:51 Uhr)
orthogonal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 21:50   #2
Austroparts
Administrator
 
Benutzerbild von Austroparts
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Fort Myers, Florida, USA
Beiträge: 10.304
Standard

Vielleicht war es ein Werbegeschenk?
__________________
Non semper ea sunt, quae videntur! - Phaedrus
Austroparts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2018, 13:00   #3
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.125
Standard



Lieber ortho,

Du meinst bestimmt Calafatis Großen Chineser? Oder?

Bei Deinem Löffel bezweifele ich die Darstellung Buddahs darauf. Viele Buddahs habe ich ja noch nicht gesehen, aber Halskette mit Anhänger, auf den er mit seinen Händen weist?
Außerdem würde Buddah nicht so infernalisch grinsen, sondern mit fast geschlossenen Augen freundlich lächeln. Ist das wirklich Buddah, oder ein Kampfsportler mit gewonnener "Königskette"?
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.

Geändert von Winfried (08.09.2018 um 13:01 Uhr) Grund: Berichtigung
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2018, 13:11   #4
orthogonal
Major Domus u. KuT-Experte f. Bücher
Themenstarter
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 3.065
Standard

Ein Lob deinem geschulten Blick! Der Kette habe ich keine Bedeutung beigemessen. Der Gedanke mit dem Kampfsportler gefällt mir.
__________________
orthogonal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2018, 21:01   #5
orthogonal
Major Domus u. KuT-Experte f. Bücher
Themenstarter
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 3.065
Standard

Ich habe den Löffel heute einem Bekannten gezeigt. Er hat mir erklärt, dass Chinamode + Rokoko parallel sind. Der Löffel kommt aus der Zeit des 2. Rokoko, der Chinese sei also gar nicht so ungewöhnlich.
__________________
orthogonal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2018, 22:45   #6
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.125
Standard



Das Rokoko mit seinen typischen Verbindungen zu Chinoiserien hätten wir natürlich sofort erkannt lieber Orthogonal, wenn...ja wenn das Löffelchen komplett abgebildet gewesen wäre...mit der Komplettabbildung wäre die Frage natürlich sofort sachgerecht beantwortet gewesen.

Quatsch...ich freue mich über die Weiterführung des Threads und die damit verbundenen neuen Erkenntnisse!
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 09:59   #7
orthogonal
Major Domus u. KuT-Experte f. Bücher
Themenstarter
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 3.065
Standard

Der Löffel hat eine ganz normale, schlichte Spatenform. Der Auftraggeber wird wohl keine Lust auf Muschelwerk und Blümchen gehabt, sondern nur die Vorliebe für das Exotische geteilt haben. In dieser Doku über chinesisches Porzellan fällt bei 10:11 der Spruch: "China war so fern wie der Mond. Nur dass man vom Mond wusste wie er ausschaut." Mit diesem Zugang erklärt sich wohl auch die Gestaltung als Kampfsport-Buddha.
__________________
orthogonal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 11:08   #8
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.125
Standard



Ja dannnnnnnn.....lieber ortho......hätten wir's nicht gewußt!
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.