Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Musikinstrumente

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2020, 13:41   #1
TiDec
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2019
Ort: Wassenach
Beiträge: 22
Standard Piano Rätsel :)

Hallo Zusammen,

Ich habe hier ein Piano welches mir ein Rätsel ist!
Leider steht keine Bezeichnung drauf bis auf das was auf dem Foto zu sehen ist!
Leider kann ich damit nichts anfangen und über google finde ich auch nichts! Ich denke mir fehlen die einschlägigen Begriffe dazu!
Ich hoffe ihr könnt mir evtl helfen und mir sagen worum es sich hier handelt.

Mit besten Grüßen

Tim Decker
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20200829_185255.jpg   20200829_185234.jpg   20200829_185130.jpg  
TiDec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2020, 23:22   #2
Chippi
KuT-Experte f. Münzen, Bücher u. Schwarze Kunst
 
Benutzerbild von Chippi
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 5.177
Standard

Hallo,

eins ist kein Rätsel: Das Alter! Die Verzierung um und die Schrift 2Haus-Piano" sind zweifelsfrei Jugendstil, damit um 1910 gebaut worden.

Gruß Chippi
Chippi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2020, 00:11   #3
TiDec
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.09.2019
Ort: Wassenach
Beiträge: 22
Standard

Hey,

Na immerhin weiß ich jetzt in etwa wie alt es ist! Vielen Dank dafür :)
Hoffentlich bekomme ich noch mehr raus !

Beste Grüße
TiDec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2020, 22:38   #4
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.453
Standard

Lieber TiDec,

Haupt-Niederlage wird soviel heißen, wie Haupt-Niederlassung.
Zum Klavier suche ich noch.....aber das ist wohl schwierig, wie Du schon sagst, google gibt freiwillig nichts her.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2020, 00:49   #5
Gratian
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.357
Standard

Wenn die Hauptniederlassung Köln ist müsste man unter den Kölner Klavierbauern doch fündig werden....

Das Blöde ist ja, gibt man bei Google die Begriffe Hauptniederlage und Köln ein erhält man so endlös viele Berichte zum 1.FC....

Die Schreibweise der Stadtnamens mit K verweist auf eine Entstehungszeit nach 1919.
__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian

Geändert von Gratian (01.09.2020 um 00:58 Uhr)
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2020, 14:29   #6
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.453
Standard



Habe alle im WEB verfügbaren deutschen Klavier-,Piano-, und Pianoforte Hersteller gegoogelt, aber den Namen: "Haus" und Haupt und Haupt & Niederlage für Köln auch für Cöln nicht gefunden. "Haus-Piano" könnte auch auf ein einfach gebautes Instrument hindeuten, so, wie manche Geigen halt "Schüler Geigen" benannt wurden. Halt ein Piano für den Hausgebrauch und nicht für den Konzertsaal.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2020, 15:11   #7
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.453
Standard



Hi TiDec,

Nun weiß ich mehr. Ich habe mir erlaubt, den Kurator des Pianomuseums, Haus Eller
in 50127 Bergheim - Ahe (Rheinland),
Herrn Christoph Dohr anzurufen und ihn zu Deinem Instrument zu befragen.

Die Bezeichnung "Haus - Piano" ist wirklich im Unterschied zu einem Konzert- oder Konservatoriums-Instrument zu sehen. Ggf. ein Instrument
aus einer sogenannten B-Linie.

Es war ein Instrument für den Hausgebrauch und so wurden auch Instrumente bis nach dem 2. Weltkrieg bezeichnet. Möglicherweise war
dieses Instrument auch für den s.g. Gestellungsmarkt produziert worden, Darunter versteht man ein Instrument, was vom Eigentümer,
z.B. Tonger/Köln immer wieder verliehen wurde, teils um Ratenkauf zu ermöglichen, oder Kinder erst einmal mit geliehenem Instrument vertraut zu machen,
um später zu entscheiden, ob sich der Kauf des Instrumentes, oder eines besseren Instrumentes für das Kind lohnt. Oft war bei solchen
Instrumenten der Name des Herstellers nicht so wichtig, dass er gut sichtbar in der Front des Instrumentes zu lesen war. Herr Dohr berichtet,
dass möglicherweise der Hersteller sich auf der ersten Taste links im Instrument verewigt hat. Diese Taste wird, wenn das so sein soll. immer
dafür genommen. Die Taste muss allerdings dazu ausgebaut werden, denn der Name des Herstellers steht seitlich auf der Taste an der Flanke.

Das Pianomuseum ist sehenswert, und wird am 13.9. 2020 im Rahmen des "Tag des Denkmals" von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet sein.

Wer sich schon vorab informieren möchte, was dort zu sehen ist, hier ein Link zum Pianomuseum Haus Eller:

http://www.pianomuseum.eu/index.htm
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2020, 17:45   #8
Austroparts
Administrator
 
Benutzerbild von Austroparts
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Fort Myers, Florida, USA
Beiträge: 10.504
Standard

Ich würde nicht nach einem Musikhaus, sondern einem Handelshaus suchen. August Stukenbrok in Einbeck wäre ein Vergleichsbeispiel. Ein sehr bekanntes Handelshaus mit Katalogversand. Im jeweiligen Katalog sind auch "Hausmarken" angeführt, welche für Stukenbrok exklusive gefertigt wurden.
__________________
Non semper ea sunt, quae videntur! - Phaedrus
Austroparts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2020, 19:56   #9
TiDec
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.09.2019
Ort: Wassenach
Beiträge: 22
Standard

Hallo zusammen !
Ich war im Urlaub und habe mein Handy mal ausgelassen :)
Jetzt bin ich wieder da und dann soooo viele hilfreiche Kommentare!

VIELEN VIELEN DANK für all eure Mühen!

Vor allem Winfried dass du extra für mich telefonierst wäre nicht nötig gewesen ! Vielen Dank dafür!

Jetzt muss ich die Informationen mal alle verarbeiten!

Dankeschön
TiDec ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.