Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Münzen und Zahlungsmittel > Münzen, Medaillen deutsch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2020, 13:34   #1
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.442
Standard Spottmünze aus der Zeit der Reformation



Heute, liebe Freunde,

habe ich mir einen langgehegten Wunsch erfüllt, und zu meiner Sammlung von religionspolemischen Steinzeug aus der Mitte des
16. Jahrhunderts eine Spottmedaille erworben, die nun hier vor mir liegt.
Sie scheint aus Silber zu bestehen.

Man muss wissen, dass die Reformation nicht ohne teils schwerste Auseinandersetzungen zwischen den Katholischen
und der neuen reformatorischen Bewegung vonstatten ging. Luther hatte mit seinen Thesen das religiöse Leben kräftig aufgemischt.
Die Auswirkungen auf das Siegburger Steinzeug zu dieser Zeit habe ich immer noch vor, hier zu dokumentieren, allerdings ist das ein
schönes Stückchen Arbeit und ich schiebe das ein wenig vor mir her.

Die Spottmedaille, um die es hier geht ist auch im Zusammenhang mit diesen Auseinandersetzungen der beiden nun nebeneinander
existierenden Religionsausrichtungen, Römisch Katholisch und Reformiert zu sehen.

Hierzu möchte ich anregen, den wundervollen kleinen Bericht der Museen in Naumburg zu lesen. Das lohnt sich zu diesem Thema.

In meinen Besitz gelangt ist die Münze mit der Bezeichnung:
Spottmedaille SG02176: Avers: Papst/Teufel
ECCLESIA PERVERSA TENET FACIEM DIABOLI Revers: Kardinal/Narr ALIQVUANDO SAPIENTES STULTI

Papst und Teufel: „ECCLESIA PERVERSA TENET FACIEM DIABOLI“ übersetzt: „Die Kehrseite der Kirche zeigt das Gesicht des Teufels“
Kardinal und Narr: „ALIQVUANDO SAPIENTES STULTI“
Diese Aussage lässt sich interessanterweise zweifach übersetzten, jenachdem welches Wort der Inschrift auf der Münze man zuerst liest:
So, wie es obensteht, oder: SAPIENTES STULTI ALIQUANDO; oder STULTI SAPIENTES ALIQUANDO
1. Die Narren sind manchmal weise
2. die Weisen sind manchmal Narren

Es ist klar, dass diese Medaille aus reformatorischer Hand stammt.

https://mv-naumburg.de/spottmedaillen-der-reformation

Ich habe sie für einen kleinen Kurs in der „Bucht“ geschossen und weiß von unserem Freund numis, dass es hier kein Präge- oder
Gussdatum gibt, da solche Medaillen immer wieder nachgefertigt wurden. Auf eine fehlende Begutachtung, bzw. Expertise, hatte auch
die Verkäuferin hingewiesen, da es sich wohl um ein Stück aus der Sammlung des verstorbenen Papas handelt. Mich würde nur interessieren,
und damit eine Frage an unsere Numismatiker: Ist das kleine K, welches am Rande der Münze auf dem letzten Bild zu sehen ist,
ein Hinweis auf denjenigen, der die Medaille gegossen hat?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
1.JPG   2.JPG   3.JPG   4.JPG  
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2020, 14:13   #2
ischbierra
The Riddler
 
Benutzerbild von ischbierra
 
Registriert seit: 25.12.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 2.526
Standard

Zitat:
Zitat von Winfried Beitrag anzeigen


Die Spottmedaille, um die es hier geht ist auch im Zusammenhang mit diesen Auseinandersetzungen der beiden nun nebeneinander
existierenden Religionsausrichtungen, Römisch Katholisch und Reformiert zu sehen.
Kleine Korrektur: nicht 'Römisch Katholisch und Reformiert', sondern 'Römisch Katholisch und Protestantisch (oder Reformatorisch)'
Warum? Weil der Protestantismus sich in Gestalt von Lutherisch und Reformiert zeigt. Die Reformierten als Konfession haben in Zwingli und Calvin ihre Reformatoren, sind also nur ein Teil der reformatorischen Bewegung.

Das 'K' ist gepunzt und könnte ein Sammlerzeichen sein.
Gruß ischbierra
ischbierra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2020, 14:45   #3
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
Themenstarter
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.442
Standard



Danke, lieber ischbierra,

am Besten wäre....immer alles zu googeln, bevor ich schreibe. Das "Römisch Katholisch" habe ich ja wenigstens noch richtig hinbekommen, das liegt aber wohl auch daran, dass ich als gebürtiger Rheinländer nie so richtig mit den Protestanten zu tun hatte.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2020, 14:48   #4
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
Themenstarter
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.442
Standard



Das gepunzte K als Sammlerzeichen.......daran habe ich noch nicht gedacht. Ist so etwas üblich bzw. üblich gewesen?
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2020, 15:43   #5
ischbierra
The Riddler
 
Benutzerbild von ischbierra
 
Registriert seit: 25.12.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 2.526
Standard

Ja, Sammlerzeichen kommen gelegentlich vor. Natürlich könnte das 'K' auch für Kopie stehen um deutlich zu machen, die Medaille ist kein Original aus der Renaissance.
ischbierra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2020, 21:06   #6
orthogonal
KuT-Experte für Tafelsilber
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 4.519
Standard

Zitat:
Zitat von Winfried Beitrag anzeigen
1. Die Narren sind manchmal weise
2. die Weisen sind manchmal Narren
Glückwunsch zu diesem schönen Fund! Der Spruch gefällt mir dabei besonders gut.
__________________
orthogonal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2020, 22:05   #7
Numis-Student
Supermoderator und KuT-Experte für Numismatik
 
Benutzerbild von Numis-Student
 
Registriert seit: 05.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 4.071
Standard

Gepunzte Sammlerzeichen kommen gelegentlich vor, meist im 17./18. Jhdt., aber auch vereinzelt bis ins 19. Jhdt.
Da hier aber der Schrifttyp sehr modern ist, würde ich in diesem Fall von einem K für Kopie ausgehen. Also ein relativ moderner Abguss aus der 2. Hälfte des 20. Jhdts., ehrlicherweise gekennzeichnet.
__________________
Schöne Grüße,
MR
Numis-Student ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2020, 22:46   #8
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
Themenstarter
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 6.442
Standard

Danke, Ihr Lieben,

für Eure Rückmeldungen. Dass es sich bei meiner Spottmedaille wahrscheinlich um eine Kopie handelt, macht mich nicht unglücklich.
6,90 € bezahlt man heute für eine Kopie im Museumsshop der Wartburg. Die Qualität des Gusses ist recht schlecht, grob und die
Schrift kaum lesbar. Da ist meine Medaille schon viel besser, aus Silber und der Kurs war unter 50 Euronen. Gut....ist auch Geld, aber
so häufig sind die Medaillen ja nicht zu finden. Als Beispiel für meine Pötte taugt sie allemal.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2020, 11:03   #9
mcadder
Moderator und Kut - Experte für antike Bücher
 
Benutzerbild von mcadder
 
Registriert seit: 19.07.2016
Ort: wien
Beiträge: 625
Standard

Auch wenn nichts zur Sache beitragen kann, möchte ich mich für das interessante Thema bedanken
mcadder ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.