Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Werbeartikel > Diverses

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2018, 20:13   #1
Heimatstern
Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2015
Ort: Waiblingen
Beiträge: 56
Standard Wurfpfeilspiel Camel

Guten Abend,
Hab dieses so genannte Pfeilwurfspiel vor ein paar Jahren für 5 Euro gekauft.
Es scheint ein Werbegeschenk der Firma Camel zu sein.
Die Maße sind 40 x 80 x 8 cm.
Kann mit jemand etwas genaueres dazu sagen?
Von wann stammt es, wo wurde es produziert?
Bin für jeden Hinweis dankbar.
Schönen Abend noch, Gruß Marc
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20170621_223424.jpg   20170621_223602.jpg   20170621_223632.jpg   20170621_223659.jpg   20180415_200752.jpg  

20180415_200816.jpg   20180415_200830.jpg  

Geändert von Heimatstern (15.04.2018 um 20:15 Uhr)
Heimatstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 13:14   #2
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.002
Standard



Leider, lieber Marc,

weder bei google noch metager gefunden. Auch unter verschiedenen Suchworten in ebay.com oder ebay.co.uk nicht auffindbar.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 14:26   #3
Austroparts
Administrator
 
Benutzerbild von Austroparts
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Fort Myers, Florida, USA
Beiträge: 10.244
Standard

Auch ich habe so ein Dartsset in dieser Ausführung noch nie gesehen. Interessant ist vor Allem der Holzkasten. Alleine zum Kasten finde ich nichts Gleiches.

Hier in den USA gab es einmal eine Zeit, in der man den Barcodeaufdruck von Marlboro Zigarettenpäckchen sammelte. Von Marlboro konnte man einen Katalog anfordern und je nach Gegenstand im Katalog mußte man dann so-und-so viele Barcodes einsenden. Zu bezahlen war dann nur der Versand; den Gegenstand bekam man gratis. So kam ich z.B. für ausschließlich den Versandkosten zu einem schönen Holzkohlenräucherofen.

Da waren jede Menge Barcodes nötig. Diese beschafte ich mir auch auf Umwegen von befreundeten Wirten und Kellnerinnen, welche für mich mitsammelten. Alleine hätte ich es nie geschafft, so viele Barcodes zu sammeln obwohl ich starker Raucher war (bin).

Ich nehme an, daß das Dartsspiel aus einer ähnlichen Aktion oder Quelle stammt. Wirklich sehr außergewöhnlich....Kannst Du uns bitte auch ein Foto der Rückseite des Boards zeigen? Ich lese da was wie "Office"....
__________________
Non semper ea sunt, quae videntur! - Phaedrus
Austroparts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 14:42   #4
Heimatstern
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.03.2015
Ort: Waiblingen
Beiträge: 56
Standard

Hallo Winfried,

vielen Dank für die Mühe. Ich Bin echt mal gespannt ob sich noch etwas herausfinden lässt.
Falls ich was neues weiss geb ich Euch jedenfalls Bescheid.

Gruß Marc
Heimatstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 17:55   #5
Heimatstern
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.03.2015
Ort: Waiblingen
Beiträge: 56
Standard

Hallo Austroparts,

Vielen Dank für die Einschätzung.
Das ist ja interessant dass es so etwas auch von Marlboro gab, ich hab mal gehört das manche Leute die Verpackung von wrigleys-Kaugummis sammeln. Nun weiss ich warum ��

Anbei die Bilder, leider konnte ich keine Aufschrift oder ähnliches erkennen.
Aber vielleicht brauche ich ja einfach nur eine Brille ��

Hab da noch eine Frage zu Deinem Räucherofen:
War der dann im Auftrag von Marlboro bzw mit Logo versehen oder war es einfach nur ein gewöhnlicher Räucherofen?

Danke schonmal für die Antwort.
Gruß Marc
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20180419_152153.jpg   20180419_152221.jpg   20180419_152313.jpg   20180419_152431.jpg   20180419_152443.jpg  

20180419_152516.jpg   20180419_152606.jpg  

Geändert von Heimatstern (19.04.2018 um 18:03 Uhr) Grund: Hallo, hab irgendwie nicht verstanden wie man Bilder hochlädt. Darum die Korrektur.
Heimatstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2018, 11:01   #6
Austroparts
Administrator
 
Benutzerbild von Austroparts
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Fort Myers, Florida, USA
Beiträge: 10.244
Standard

Es war ein "gewöhnlicher" qualitativ hochwertiger Markenofen ohne Werbeaufschrift, wie man ihn normal im Geschäft bekommt.

Aber zurück zu Deinem Dartsboard. Ich habe nun sehr viel Zeit damit verbracht mehr herauszufinden. Zum board selbst: Es handelt sich hier mit Sicherheit um ein amerikanisches Board, da die Rückseite als Baseballboard gestaltet ist. Baseball ist eine kaum bekannte und praktizierte Sportart in Europa und um Baseballdarts zu spielen, sollte man wenigstens eine Grundahnung von Baseball haben. Dazu: https://en.wikipedia.org/wiki/Dartball. Interessant ist auch, daß in der Spielbeschreibung nicht auf die Regeln des Baseballdarts (Rückseite der Scheibe) eingegangen wurde.

Noch mehr Zeit verbrachte ich damit, einen vergleichbaren Dartskasten zu finden, was mir jedoch nicht gelang.

Meine Schlussfolgerung ist daher: Du bist im Besitz eines sehr seltenen Dartskasten mit Scheibe, welcher vermutlich als Werbeartikel vorgesehen war. Es scheint sich hier um ein "Vertreter- bzw. Herstellermusterstück" zu handeln, da diese Kombination Kasten-amerik. Scheibe mit Camel Werbeaufdruck nirgendwo sonst auftaucht.

Es gibt - so wie bei vielen anderen Dingen auch - sicher eine Dartssammlergemeinde. Für einen eingefleischten Dartssammler ist dieses Stück sehr von Wert.

Ich habe keine Vergleichs- bzw. Schätzpreise, könnte mir aber vorstellen, für Dein gutes Stück mit entsprechendem Text auf eBay UK gut und gerne Euro 300.00 - 400.00 erzielen zu können. Wichtig dabei ist, auf die Seltenheit hinzuweisen.
__________________
Non semper ea sunt, quae videntur! - Phaedrus

Geändert von Austroparts (20.04.2018 um 11:04 Uhr)
Austroparts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2018, 04:23   #7
Heimatstern
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.03.2015
Ort: Waiblingen
Beiträge: 56
Standard

Guten Morgen Austroparts,

Vielen Dank für die Mühe. Ich bin tief beeindruckt.

Was ich noch vergessen hab ist dass sich die Deckel nicht ohne weiteres, also in hängendem Zustand, öffnen lassen, da der vorderseitige Verschluss nicht flach aufliegt und die Deckel dann in hängendem Zustand beim herausnehmen der Scheibe wieder zuklappen würden. Somit muss man das Board abhängen, die Scheibe rausnehmen und dann separat aufhängen. Schon ein wenig umständlich.
Könnte es vielleicht sogar ein Prototyp sein der sich nicht durchgesetzt hat,weil zu unpraktisch?

Und wie ist das Alter einzuschätzen?
Diese Scheibe ist alter Art, also aus aufgerollten Papier und nicht aus Kork.
Und den Begriff "Wurfpfeilspiel" hab ich in der Anleitung zum ersten mal in meinem Leben gehört, könnte es sein dass das Board zu seiner Zeit entworfen wurde in welcher der Begriff Dart noch nicht geläufig war? Und wenn ja wann war das? In den 60er Jahren vielleicht?
Bin beim recherchieren auf nichts gestoßen.

Aber Dank Deiner Hilfe bin ich schon mal ein ganzes Stück weiter, vielen herzlichen Dank nochmal dass Du dir so viel Zeit genommen hast um meine Frage zu beantworten.

Wenn ich einen Käufer gefunden habe gehen 10 % an KuT, versprochen.

Bis dahin,
Gruß Marc
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20180421_035055.jpg   20180421_035042.jpg  
Heimatstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2018, 10:51   #8
Austroparts
Administrator
 
Benutzerbild von Austroparts
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Fort Myers, Florida, USA
Beiträge: 10.244
Standard

Hallo Mark, ich wollte eigentlich auch auf den Umstand hinweisen, daß die Art der Kastenkonstruktion milde gesprochen sehr unpraktisch ist.

Ja - Heute würde man es unisono als "Darts" bezeichnen aber damals war man noch tief in der "teutschen Ausdrucksweise" wie z.B. Verwendung von eingedeutschten Anglizismen.

Da die gesamte Konstruktion absolut unpraktisch ist war es wohl ein Musterstück oder wurde nur in geringster Stückzahl zur Demonstration durch Vertreter hergestellt. Um ein Handelsmuster für Gaststätten oder Ähnlichem kann es sich nicht handeln, da dort traditionelle Dartskästen wie aus England gewohnt an den Wänden permanent befestigt sind. Also kann es sich nur um ein "Werbegeschenk" für Endverbraucher handeln...

Seit dem 27. August 1968 wurde von der Kölner Zigarettenfabrik Haus Neuerburg KG die Camel erstmals auf dem deutschen Markt und dann europaweit angeboten. Damit läßt sich auch mit einer gewissen Sicherheit das Alter des Dartsset bestimmen, denn ich denke nicht, daß es vor diesem Zeitpunkt entstanden ist. Joe Camel war ein Cartoon-Maskottchen für Camel-Zigaretten. Es wurde von 1987 bis Juli 1997 eingesetzt. M.E.n. hätte man sicher Joe Camel am Set verwendet. Somit haben wir eine recht konkrete Zeitbestimmung.
__________________
Non semper ea sunt, quae videntur! - Phaedrus
Austroparts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2018, 17:45   #9
Heimatstern
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.03.2015
Ort: Waiblingen
Beiträge: 56
Standard

Hallo Austroparts,

Danke nochmals. Da ich jetzt schon einige Details hab, werd ich das Ding mal die Tage reinstellen und schauen was sich tut.
Ich halte Dich natürlich auf dem laufenden ,und wenn Ich neue Infos hab werd ich sie hier posten.

Schönen Sonntag noch und bis dahin,

Gruß Marc
Heimatstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2018, 22:59   #10
Res
Moderator
 
Benutzerbild von Res
 
Registriert seit: 13.12.2012
Ort: im schönen Sauerland
Beiträge: 1.576
Standard

Die Rückseite zeigt ein:
Google-Übersetzung

Baseball Darts.
Spiele werden mit zwei oder vier Spielern gespielt. Wenn es zwischen zwei Spielern ist, spielen sie Kopf-an-Kopf. Wenn es vier ist, spielen die Paare gegeneinander. Die Baseball-Dartscheibe ist genau wie ein Baseball-Diamant gestaltet. Es gibt mehrere Sektionen: Schlag, Ball, Schlag, Foul, Aus, Opfer, Gestohlene Basis, Einzel, Doppel und Dreifach. Der rote Punkt in der Mitte ist ein automatischer Dreipunkt und die Umgebung ist ein automatischer Treffer. Vier Bälle bedeuten einen Spaziergang und drei Schläge bedeuten einen Out. Die Zählung wird jedes Mal zurückgesetzt, wenn der Pfeil in einem anderen Bereich landet, z. B. Hit, Double oder Home Run. Der Spielzug eines Spielers ist beendet, wenn er drei Outs macht. Wenn ein Pfeil das Brett verfehlt, wird es als Ball betrachtet. Genau wie echter Baseball gelten Fouls als Treffer, aber sie können einen Spieler nicht schlagen. Wenn Sie mit zwei Spielern spielen, darf jeder Spieler fünf Pfeile werfen oder sie steigen aus, je nachdem, was zuerst eintritt.
__________________
Wer Spass an Vintageartikel hat, schaut mal in meinem Shop vorbei.
De gustibus non est disputandum.
In dem Sinne schöne Grüße von

Matthias
Res ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.