Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Medizinische/Wissenschaftl. Objekte

Medizinische/Wissenschaftl. Objekte Geräte, Präparate, Zubehör etc..

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2019, 17:11   #1
Kosmopolit
KuT-Experte für alte Bürotechnik
 
Benutzerbild von Kosmopolit
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.013
Standard Spatel 19.Jh.?

Ich habe heute diese kuriose Teil erwerben können.

Der Verkäufer hat es mir als alten Brieföffner verkauft.
Meiner bescheidenen Meinung aber halte ich es für einen Spatel
als Verwendung in einer Apotheke etc.
Mit diesem, meiner Vorstellung entsprechend, hat man aus einer
z.B. Apotheker-Flasche zur Herstellung einer Mischung,
etwas Pulver entnommen um es dann mit einer Waage abzuwiegen und
dann zu verarbeiten.
Insgesamt hat es eine Länge von 23 cm und ist aus Schmiedeeisen.
Ab dem gedrehten Teil mit Widderkopf ist die plane Fläche poliert.

Vielleicht bin ich ja auch auf dem Holzweg und jemand kann mir mehr
zu diesem Objekt u. Verwendungszweck sagen.

Dann bitte ich es in die richtige Rubrik zu verschieben.

LG.
Kosmo
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSC08084.JPG   DSC08085.JPG   DSC08080.JPG   DSC08081.JPG   DSC08083.JPG  

DSC08093.JPG   DSC08094.JPG  
Kosmopolit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 00:12   #2
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.805
Standard



Kann ich mir, lieber Kosmo,

nicht gut vorstellen. Pulverentnahme aus einer Flasche z.B. mit der gewölbten Oberfläche wird nix, da fällt ein gewisser Teil des Pulvers bei runter. Eher könnte ich mit das Teil als Rührstab für Flüssigkeiten vorstellen. Jedoch Eisen ist nicht inert und setzt sogar Rost an. Vielleicht ein alter Zungenspatel eines Arztes?
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 10:40   #3
orthogonal
Major Domus u. KuT-Experte f. Tafelsilber
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 3.755
Standard

Kann es ein Schuhlöffel sein?
__________________
orthogonal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 10:41   #4
Kosmopolit
KuT-Experte für alte Bürotechnik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Kosmopolit
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.013
Standard

Zitat:
Zitat von Winfried Beitrag anzeigen


Kann ich mir, lieber Kosmo,

nicht gut vorstellen. Pulverentnahme aus einer Flasche z.B. mit der gewölbten Oberfläche wird nix, da fällt ein gewisser Teil des Pulvers bei runter. Eher könnte ich mit das Teil als Rührstab für Flüssigkeiten vorstellen. Jedoch Eisen ist nicht inert und setzt sogar Rost an. Vielleicht ein alter Zungenspatel eines Arztes?
Ich danke dir lieber Winfried für deine Meinung.
Warten wir mal ab ob noch jemand zu diesem Teil was
beitragen kann.
Kosmopolit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 10:43   #5
Kosmopolit
KuT-Experte für alte Bürotechnik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Kosmopolit
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.013
Standard

Zitat:
Zitat von orthogonal Beitrag anzeigen
Kann es ein Schuhlöffel sein?
Hi Ortho,

ein Schuhlöffel ist es sicher nicht.
Wäre nicht mal für Zwerge geeignet.
Das Teil ist an der breitesten Stelle nur 1 cm breit.
Kosmopolit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 11:17   #6
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.805
Standard



Hi Kosmo,

habe noch einmal antike Spatel gegoogelt. Dabei habe ich einen Doppelspatel gefunden, der als Kopie heute angeboten wird:

https://www.replik-shop.de/Replikate...mjpe3tsd28j2d6

Die eine Seite ist Deinem Instrument sehr ähnlich.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 12:53   #7
Kosmopolit
KuT-Experte für alte Bürotechnik
Themenstarter
 
Benutzerbild von Kosmopolit
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.013
Standard

Zitat:
Zitat von Winfried Beitrag anzeigen


Hi Kosmo,

habe noch einmal antike Spatel gegoogelt. Dabei habe ich einen Doppelspatel gefunden, der als Kopie heute angeboten wird:

https://www.replik-shop.de/Replikate...mjpe3tsd28j2d6

Die eine Seite ist Deinem Instrument sehr ähnlich.
Hi Winni,

ich danke dir.
Bei meinem Spatel bin ich mir ziemlich sicher das es sich um
ein original antikes Stück handelt.
Hast du eine Idee, von der Machart her, in welche Zeit du es einordnen würdest ?
Kosmopolit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 01:42   #8
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.805
Standard



Lieber Kosmo,

mit meinem Post wollte ich nicht Deinen Spatel in die Neuzeit verordnen, ich wollte nur die Ähnlichkeit der beiden Teile herausstellen.

Das Alter ist schwer einzuschätzen, wäre das Teil aus Bronze, würde ich sagen: Luristan, 3000 bis 2500 Jahre alt. Aus Silber würde ich auch 2500 Jahre Alter (altpersisch) für möglich halten, Dein Eisen jedoch ist bestimmt jünger. Ich würde so ins 18. bis 19. Jahrhundert schauen.

Such mal bei Bildern unter dem engl. Begriff: antique iron ram's head spatula

Nicht Identisches, aber ähnliches zu finden. Jedenfalls sind schöne Widderköpfe in Eisen zu sehen.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 14:58   #9
Res
Moderator
 
Benutzerbild von Res
 
Registriert seit: 13.12.2012
Ort: im schönen Sauerland
Beiträge: 1.696
Blinzeln

Hallo Kosmo,
ich denke du liegst richtig.
Es sollte durchaus eine Haarnadel sein.
Siehe Musterbild, Material: Zamackguss
Deine Haarnadel hat einen Widderkopf.
Das hat eine Symbolik
Der Widder und seine Eigenschaften
Stärken:
Selbstsicherheit
Scharfsinn
Willensstärke
Temperament
Ehrgeiz

Schwächen:
Egoismus
Unberechenbarkeit
Ungeduld
Unordentlichkeit
Draufgängertum

Wollen wir mal hoffen, dass dem Träger/Trägerin
die Stärken nachgesagt wurden.

Aber auch das, ein Pfriem muss man in Betracht ziehen.
https://www.ebay.de/itm/302881942928?ul_noapp=true
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Haarnadel guss .JPG  
__________________
Wer Spass an Vintageartikel hat, schaut mal in meinem https://oldthing.de/marktplatz/?shop=Oldthing_of_me vorbei.
De gustibus non est disputandum.
In dem Sinne schöne Grüße von

Matthias

Geändert von Res (13.04.2019 um 15:05 Uhr)
Res ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 15:28   #10
Dreiwirbel
Administrator und KuT-Experte f. Teppiche, Möbel, Baustoffe, Grossuhren
 
Benutzerbild von Dreiwirbel
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 6.958
Standard Knochenmarkspatel

könnte ein Markspatel der Engländer zum Herauspulen von Mark aus Knochen sein
__________________
In Hessen ist der Dativ dem Genitiv sein Tod
Dreiwirbel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.