Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.01.2015, 19:17   #1
Luci Fernatas
Super-Moderator und KuT-Expertin für Schmuck
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: x
Beiträge: 1.221
Standard Norwegischer Schmuck von JUHLS

Meine selbstauferlegte Moderatorenpause ist hiermit beendet und darum möchte ich nun direkt einen kleinen Nerd-Thread zum Thema Schmuck der Goldschmiede Frank und Regine JUHLS aus Norwegen eröffnen, den ich in Anfang Januar vorbereitet habe.

Ich werde mehrere Postings setzen, um u.a. die Fotos über die normale Bilderfunktion hochladen zu können.

Wieso norwegischer Schmuck?
Skandinavischer Schmuck allgemein ist äußerst reduziert und fällt durch seine klare Formgebung auf. Häufig ist das Design von der Natur, der Landschaft, aber auch von den nordischen Traditionen, Geschichten, Mythen und Sagen inspiriert.

Zitat Regine Juhls: „ If I want to describe beauty, the first thing that comes to my mind is the majestic appearance of large birds of passage, and it seems to me as if I feel something like the resonance of their calls inside me. - Each time they're always overhead quite unexpectedly. Before I grasp their presence they're already flying across distant skies. - These few seconds are like an initiation into the mysteries which are forever unfathomable to mankind. Everything I am holding at that moment - things and thoughts - I simply have to drop. For I feel as if I am seeing a miracle. - After that there is a void, as if the birds have taken something away with them. As if to replace it, I try to form shapes. Sometimes I succeed.

Wer sind Frank und Regine Juhls? Muss man die kennen?
Nein, natürlich muss man sie nicht kennen! Ich würde sagen, das Wissen um ihre Existenz gehört ganz klar zur Rubrik „unnützes Nischenwissen“ und wird von jenen gehortet, die entweder schon mal in Kautokaino in Norwegen waren oder bei Günther Jauch glänzen wollen oder sich für skandinavisches Design interessieren. Wenn du nicht zu diesem Kreis gehörst, hast du dennoch alles richtig gemacht. Und für die dennoch Interessierten gibt es nun eine Mini-Biographie:
Frank und Regine Juhls waren echte Pioniere, die mit leeren Händen anfingen in der Wildnis etwas aufzubauen. Regine Juhls stammt aus Ostpreußen, Marienburg in Masuren. Von dort musste sie als junges Mädchen vor den Russen flüchten. Aus diesem Grunde hat sie einige Jahre in Helmstedt gelebt, bevor es sie in den 1950er Jahren in die absolute Einsamkeit gezogen hat. Hier angekommen, wurde sie in Familien, den sogenannten "siidas", die in ihren Lavvo-Zelten lebten, herzlich aufgenommen.
Später lernte sie Frank kennen. Beide entschieden sich für ein Leben in völliger Einsamkeit. So kauften sie ein Grundstück ohne Zuwegung in der Tundra auf einem Berg und mussten alle Baumaterialien über einen Fluss rudern und anschließend von Hand hinauftragen. Dass sie dort weder Strom noch warmes Wasser hatten, muss nicht extra erwähnt werden.



Bilder: Brosche und Collier aus der Serie „Tundra Design“ von Regine Juhls
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSC03621.jpg   DSC07437.jpg   DSC07441.jpg  
Luci Fernatas ist offline   Mit Zitat antworten