Kunst und Trödel

Kunst und Trödel (http://www.kunst-und-troedel.info/index.php)
-   Figuren (http://www.kunst-und-troedel.info/forumdisplay.php?f=101)
-   -   Unglasierte Figurengruppe (http://www.kunst-und-troedel.info/showthread.php?t=13903)

Austroparts 03.06.2016 18:43

Unglasierte Figurengruppe
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 7)
:-) Meine Gattin brachte diese m.E.n. unglasierte Figurengruppe von einem Hausfloh am Samstag mit nach Hause. Dimensionen H ca. 17cm, Basis L 10cm x B 8cm.

Fühlt sich samtartig an. Die Farbe ist kein klares Weiss sondern hat nen leicht ins gelb gehenden Stich. Porzellanmarke "WG" mit Krone.

Fragen: Wer war der Hersteller? Wie alt ist das Ding? Hat die Gruppe auch einen Namen bzw. Bezeichnung? Es sind alte Schmutzablagerungen drauf. Hab das Ding in handwarmes Seifenwasser gelegt aber es tat sich nichts. Wie bekomme ich es sauber? Was ist in etwa der Wert?

Danke im Voraus für eure Antworten!

Schoerli 03.06.2016 21:58

Tante Google hat mir folgende Seite ausgespuckt:
http://www.goebel.de/de/content/wie-...-zum-porzellan
Dort ist die Marke beschrieben, aber leider ohne Foto - sodass unklar ist, ob es sich genau um diese Marke handelt.
Stilistisch und von der Art der figürlichen Darstellung her könnte es aber passen.

gerümpel 03.06.2016 22:51

Sog. Bisquitporzellan. Sieht aus, als wäre es mal bemalt gewesen.

Schoerli 04.06.2016 00:23

Interessant ist diese beendete Auktion:
http://www.ebay.de/itm/Goebel-Oeslau...p2047675.l2557

Die Ähnlichkeiten in Stil und Ausführung/Material sowie die Marke sind offensichtlich.
Die Bemalung scheint sich also, so wie ich es auch bei deiner Gruppe vermute, nur auf eine Akzentuierung der Gesichtsmerkmale und Faltentiefen der Kleidung zu beschränken.
Zeitlich liegt deine Gruppe offenbar ebenfalls in den 1910ern.
Was einen Preis angeht... nunja, man sieht ja, was jemand bereit war, für die "Ährenleserinnen" auszugeben ;) Kommt ja aber auch immer auf den Gesamtzustand an - schwer zu beurteilen, wenn man die Figur nicht in der Hand hatte.

Austroparts 04.06.2016 03:35

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
:-) Herzlichen Dank soweit. Bei der Porzellanmarke tue ich mir schwer, den meine ist nur annähernd aber nicht total ident mit mir bekannten Goebel Oslau Marken.....man beachte den Unterschied in der Krone....irgendwo muß es doch ein Vergleichsstück der Marke geben.

Schoerli 04.06.2016 11:17

die figur obiger auktion hat dieselbe marke wie deine. klick dich mal durch die bilder, bei einem wurde der ausschnitt der marke eingefügt.

Austroparts 04.06.2016 12:15

:eek::-) Ganz herzlichen Dank Schoerli! Das Bild mit der eingefügten Marke habe ich komplett übersehen. Man wird halt alt. Nun, daß sind ja gute Nachrichten! Hast Du ne Idee wie sich die Figurengruppe betitelt oder hat sich bei Deinem Vergleichslink der/die Einsteller(in) den Titel "Ährenleserinnen" selbst ausgedacht?

Schoerli 04.06.2016 12:37

ich finde keinen katalog oder irgendeine übersicht. google zeigt nur die figur aus der auktion an zu dem namen. von daher kann ich es dir nicht sagen.
deine figur könnte "bäuerin mit zwei kindern" heißen, aber wirklich was dazu finden lässt sich nichts. vielleicht kannst du bal bei goebel anfragen, ob die alte kataloge/listen haben.

Austroparts 04.06.2016 13:59

:-) Ich werd mir dazu was einfallen lassen. Interessant finde ich, daß es sich hierbei um eine Serie der "arbeitenden Bevölkerung" zu handeln scheint. Wer das wohl damals gekauft hat, wo man doch eher bei feinstem Porzellan auf niedliche Rokokoszenen abgefahren ist?

Ne Frage, da ich mich bei solchen Dingen nicht auskenne: Die Gruppe hat kein Entlüftungsloch. Wenn Du die Gruppe jedoch schüttelst, "schwabbelt" etwas innerhalb der Gruppe. Kann es sein, daß sich innerhalb der verschlossenen Hohlräume Feuchtigkeit in Form von Wasser niedergeschlagen hat? Verdunstet das mal irgenwann?

Schoerli 04.06.2016 15:48

Ich kann mir vorstellen dass das als modern angesehen wurde.

Vorbild für die Ährenleserinnen ist übrigens das gleichnamige Gemälde von J.-F. Millet:
http://www.zeno.org/Kunstwerke/B/Mil...rinnen+%5B1%5D
Haltung und einige Details in der Darstellung lassen zumindest die starke Vermutung zu, wer hier Vorbild war ;)
Bei einer "Wiederentdeckung" des Realismus kombiniert mit "süßen kleinen Kindern" im Falle deiner Figur, sind wir schon eher auf dem Weg in Richtung "industrielle Dekadenz" und damit verbunden die Beschaffung eher "unkonventioneller Kunst" als Konversationsstück.
Man darf auch nicht vergessen, dass Goebel später, ab 1935 die Hummelfiguren produziert hat, die ja auch eher "rückwärtsgewandt und kitschig" wirken, obwohl man zu Art Deco-Zeiten vllt viel anderes. moderneres kennt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.